HOOKAH    |    SHISHA

Hookahs from all over the world on ONE side!

Wookah|Brodator|Zomo|Japona Hookah|El Nefes from Poland|Germany|Brazil|Russia|Turkey

divided into different categories

SmokeDex Overview

Hookahs are only recently listed on SmokeDex. Every day new manufacturers and models are added.

  • countless hookah models
  • modern & clean website
  • optimized for mobile devices
  • Subdivision into different materials
  • Sorting in different ways possible
  • Filter all models via the search bar
846+
Hookahs
80+
Lines
86
Hookah manufacturer
10
Materials

What is a hookah?

Kurz vorweg eine kleine Einleitung zur Shisha:

Shishas sind (orientalische) Wasserpfeifen. Die Shisha wird zwar Schischa ausgesprochen, aber dennoch ohne "sch" geschrieben - der Begriff Schischa ist also eher die Lautschrift als die korrekte Schreibweise für den Oberbegriff Shisha.

Weltweit hat die Wasserpfeife viele verschiedene Namen: „Shisha“, „Hookah“, „Nargile“, „Chicha“ sind nur einige Beispiele.

Obwohl die Wasserpfeife (übrigens auch der Name "Shisha") aus dem Orient stammt gibt es heutzutage unzählige verschiedene Designs und Konzepte. Z.B. gibt es Traditionelle, Moderne, große, kleine usw. aber wir gehen hier jetzt erst mal auf den grundlegenden Aufbau einer Shisha ein.

Unabhängig von der Art der Shisha ist das Grundkonzept eigentlich fast immer gleich (Ausnahmen gibt es natürlich immer) und wir fangen von oben an und arbeiten uns nach unten durch.

Vorab kann aber gesagt werden, dass es im generellen sehr viele verschiedene Materialien für Shishas verwendet werden können. Aluminium, Kupfer, Edelstahl, Holz, Zamak und viele mehr werden heutzutage verwendet.

Kopf:
Der Kopf ist das Behältnis, dass den Tabak und die Kohle trägt. Es gibt viele verschiedene Arten von Köpfen aber die meistgenutzten Köpfe sind in der Regel Mehrlochköpfe und Einlochköpfe. Diese gibt es dann auch noch in vielen verschiedenen Materialien wie z.B. einfacher Ton, schwarzer Ton, Schamottstein, Stein, Aluminium usw. Jede Art und jedes Material bringt verschiedene Eigenschaften mit sich. Um die Kohle auf den Kopf zu legen gibt es auch verschiedene Methoden. Es gibt z.B. die Methode den Kopf mit einer Lage Alufolie zu bespannen, Löcher durchzustechen und die Kohle dann auf die Alufolie zu legen, einen Kaminaufsatz, der z.B. für Standard Mehrlochtonköpfe verwendet wir, bei dem die Kohle auf ein Sieb gelegt wird das auf einem Aufsatz sitzt, welches auf den Kopf gesteckt wird oder ein Heat Management Device (kurz HMD) dass einfach auf den Kopf gelegt wird und die Kohle in sich trägt und mit welchem man die Hitzezufuhr der Kohle nochmal etwas feiner regulieren kann.

Kopfadapter:
Der Kopfadapter ist der Teil der Shisha auf den der Kopf gesteckt wird. Zwischen Kopfadapter und Kopf wird eine Dichtung verwendet, die dafür sorgen, dass der Kopf fest und sicher auf der Shisha steckt und dass an dieser Stelle keine Frischluft an dem Kopf vorbei gezogen wird.

Kohleteller:
Der Kohleteller befindet sich direkt unter dem Kopfadapter und dient dazu, dass die Kohle nicht auf den Boden fallen kann falls sie mal vom Kopf fällt (kann beim rauchen mit Alufolie z.B. passieren) und dort kann die Kohle auch abgelegt werden falls nötig.

Rauchsäule:
Die Rauchsäule ist der nächste Teil der Shisha, die unter dem Kohleteller ist. Sie verbindet den Kopf mit der Base und der Bowl der Shisha. Über sie wird der Rauch des Kopfes nach unten transportiert. Sie ist auch oftmals, zusammen mit der Bowl, das Hauptdesignelement einer Shisha. Es handelt sich dabei stark vereinfacht nur um eine „Röhre“.

Base:
Die Base ist ein sehr wichtiger Part einer Shisha. Sie verbindet die Rauchsäule, den Schlauch, das Ausblasventil, das Tauchrohr und die Bowl miteinander. Oben wird die Rauchsäule angeschlossen, unten wird das Tauchrohr angeschlossen und an den Seiten befinden sich dann der Schlauchanschluss (bzw. die Schlauchanschlüsse falls mehrere vorhanden sind) und das Ausblasventil.

Schlauchanschluss:
Der Schlauchanschluss befindet sich an der Base und verbindet damit den Schlauch mit der Shisha. Hier gibt es verschiedene Arten von Anschlussmethoden. Es gibt z.B. Schlauchanschlüsse, die den Schlauch mit einem einfachen Schlauchadapter und einer Dichtung anschließen oder auch Schlauchanschlüsse mit einem sogenannten „Schliff“. Bei einem Schliff handelt es sich um ein System aus zwei verschiedenen Teilen, einem weiblichen und einem männlichen Teil. Der weibliche Teil ist der Schlauchanschluss selbst und der männliche Teil wird auf den Schlauch gesteckt wie ein einfacher Schlauchadapter. Dadurch, dass die beiden Teile eine sehr genaue Verarbeitungstoleranz haben passen sie perfekt ineinander und es wird keine Schlauchdichtung mehr benötigt.

Schlauch:
Durch den Schlauch wird der Rauch letztendlich eingeatmet. Er verbindet die Shisha also mit dem Raucher könnte man sagen. Hier wird in der Regel in zwei verschiedene Arten von Schläuchen unterschieden. Zum einen gibt es den einfachen Silikonschlauch und einen traditionellen Schlauch. Der einfache Silikonschlauch besteht, wie es schon im Namen steht, aus Silikon. Er nimmt in der Regel den Geschmack des Tabaks nicht so stark auf und ist einfach auswaschbar. Ein traditioneller Schlauch besteht dahingegen meist aus Leder (z.B. Ziegenleder) und ist mit einer Metallspirale durchzogen. Ein traditioneller Schlauch braucht z.B. auch keinen Schlauchadapter, da dieser in der Regel bereits fest mit dem Schlauch verbunden ist, genauso wie das Mundstück, das ein fester Bestandteil des Schlauches ist. Ein traditioneller Schlauch ist normalerweise nicht auswaschbar und nimmt den Geschmack des gerauchten Tabaks stärker auf und eignet sich somit sehr gut um ihn auf einen bestimmten Geschmack einzurauchen. Dabei wir der Geschmack des Tabaks mit der Zeit durch den aufgenommenen Geschmack des Schlauches immer intensiver.

Mundstück:
Das Mundstück ist das Endstück, dass auf einen Schlauch gesteckt wird. Mundstücke gibt es in vielen verschiedenen Formen und Materialien. Von Glas über Aluminium, Edelstahl bis zu Carbon gibt es unzählige verschiedene Materialien und es sind der Kreativität hier keine Grenzen gesetzt.

Tauchrohr:
Wir sind jetzt wieder zurück an der eigentlichen Shisha. Das Tauchrohr ist mit der Base und damit auch mit der Rauchsäule verbunden und bildet mit dieser auch eine durchgehende Verbindung zwischen Kopf und Bowl. Der Rauch wird also vom Kopf durch die Rauchsäule, durch das Tauchrohr, in das Wasser in der Bowl, durch den Schlauchanschluss in der Base und zu guter Letzt durch den Schlauch gezogen. Es ist meistens ein einfaches, schlichtes Rohr ohne großartigen Verziehrungen.

Diffusor:
Gerade bei modernen Shishas wir gerne ein sogenannter Diffusor verwendet. Ein Diffusor ist ein Endstück, das am Ende Des Tauchrohres steckt und mit mehreren kleinen Löchern versehen ist. Durch die vielen kleineren Löcher wird der Rauch, der in das Wasser gezogen wird, in mehrere kleineren Strömungen aufgeteilt, was die Lautstärke des Blubberns einer Shisha erheblich reduziert. Sie werden gerne verwendet, wann z.B. während eines Filmes geraucht wird.

Bowl:
Die Bowl ist das Behältnis, in dem das Wasser eingefüllt wird, durch das der Rauch gezogen wird. Sie ist oftmals ein Hauptdesignelement einer Shisha, wie die Rauchsäule. Es gibt unzählbar viele Formen und Varianten von Bowls. Egal ob einfaches Glas oder handgeschnitztes böhmisches Kristallglas oder sogar Holz wird auch hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Damit wäre der Grundaufbau einer Shisha soweit erklärt. Natürlich kann auf jedes einzelne Bauteil einer Shisha noch spezieller eingegangen werden aber das würde den Rahmen und den Sinn dieses Textes sprengen.

Du suchst Rabattcodes, Angebote oder Gewinnspiele? Dann melde dich im SmokeDex Newsletter an und erhalte wöchentlich neue Deals!